• Das Tor-Netz – ein Browser für Nerds oder doch mehr?

    Was ist Tor?

    Browser, illegale Software oder legales Anonymitäts-Werkzeug?

    Wenn eine Person ihre Bewegungen online privat halten will, dann würden wir empfehlen, Tor zu verwenden. Tor ist ein Browser – ja mehr noch – ein komplettes Werkzeug-Set um die Anonymität zu schützen. Inzwischen wird Tor von vielen Menschen und Gruppierungen verwendet. Unter anderem der Whistle-Blower „Edward Snowden“ nutzt es als Browser Nr.1 und die einfachste Möglichkeit, die eigene Privatsphäre in der digitalen Welt zu schützen.

    Das Projekt stützt sich auf eine Reihe von Freiwilligen-„Relais“. Diese sind auf der ganzen Welt eingerichtet. Auf den ersten Blick ähnelt Tor dem Firefox. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass es sich um ein ganzes Software-Paket handelt. Dieses ist in der Lage Ihre Identität und geografische Lage sowie Ihr digitales Signal über die ganze Welt hinweg zu maskieren. Bis das Signal am anderen Ende der Welt herauskommt, ist es so verfälscht, dass es dem ursprünglichen User schwer bis kaum mehr zugeordnet werden kann. Sie glauben einen Surfer aus den Vereinigten Staaten auf Ihrer Website zu haben, stattdessen sitzt dieser in den Niederlanden. 🙂

    Uncharted benutzte diese veröffentlichten Daten des Projekts, um eine interaktive Karte zu erstellen. Diese Karte zeigt die Schönheit und Komplexität des expandierendem Daten-Netzwerks anonymer Benutzer.

    Wie funktioniert der Informationsfluss zwischen den Relais-Servern?

    TorFlow ist keine Live-Analyse des Datenstroms, sondern ein Hilfsmittel um Simulationen ausgehend von einem bestimmten Datum durchzuführen. Je nachdem von welchen Tag an die Simulationen gestartet werden, zeigt das Visualierungs-Instrument die Geschichte über den Aufstieg des Daten-Netzwerkes und die wichtige Rolle, die es inzwischen auf der ganzen Welt einnimmt.

    „Der ganze Tor-Knoten soll anonym bleiben“, sagte David Schroh, Software-Ingenieur bei Uncharted, zu Wired. „Aber indem Sie es visualisieren, können Sie Muster sehen, die Sie nicht erwarten würden.“

    Die Karte zeigt, wie stark die Infrastruktur des Tor-Netzes im Laufe der Jahre von einem U.S.-basierten Projekt zu einer globalen Initiative gewachsen ist, die in Europa enorm gewachsen ist. Aber es zeigt, wie wichtig es ist, Anonymität zu schützen und warum Tor existieren muss. Klicken Sie einfach auf Ägypten, Sie werden Spikes im Tor-Netz und die Nutzung während der Arabischen Frühlings im Jahr 2011 sehen und auch wieder nach dem politischen Staatsstreich im Jahr 2013.

    Wie Sie sehen ist der Browser Tor nicht nur ein probates Mittel um etwaige Tracking-, Werbe- und Retargeting-Techniken zu umgehen, sondern auch ein Projekt, welches für Anonymität und Unabhängigkeit steht. Wir laden alle Interessierten dazu ein, dieses Projekt weiter im Auge zu behalten.