• Alibaba, IOC, Amazon + Olympische Spiele

    Alibaba wird Partner des IOC

    Der E-Commerce Riese Alibaba aus China wird die Olympischen Spiele bis mindestens 2028 mit digitalen Dienstleistungen versorgen. Unter wird Alibaba die E-Commerce-Plattform für den Verkauf von Fan-Artikeln betreiben, das teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) und der Konzern auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos mit. Darüber hinaus wird Alibaba die IT-Infrastruktur und Cloud-Dienste zum Beispiel zur Datenauswertung zur Verfügung stellen. Was die finanziellen Rahmenparameter betrifft wurden keine Details zum Deal verraten.

    600 Mio. USD für IOC

    Wie die „Financial Times“ berichtet, wird der Deal mindestens 600 Millionen US-Dollar in die IOC-Kassen spülen. Andere Sponsoren wie Panasonic und Bridgestone zahlten als Sponsoren jeweils rund 200 Millionen US-Dollar innerhalb eines olympischen Vierjahres-Zyklus, unter Berufung auf informierte Personen. Alibaba-Chef Daniel Zhang sagte in Davos, man wolle nicht einfach nur ein weiterer Sponsor sein, sondern ein Partner des IOC sein. IOC-Präsident Thomas Bach sagte, es gehe darum, die olympische Bewegung in die digitale Ära zu führen und die Spiele effizienter zu machen.

    Interessant, dass das IOC dabei auf das asiatische Alibaba setzt und nicht den westlichen E-Commerce-Giganten Amazon. Eingefleischte Experten gehen davon aus, dass damit der internationale Kampf im E-Commerce-Plattform-Markt eröffnet ist. Das wird sehr interessant!

    Bildquelle:  pixabay
    Artikel: IWB